Über mich

Über mich

Jule Malischke (Gitarristin & Singer/ Songwriterin)
Geb: 29.5.1986 in Heidenheim an der Brenz

„Living my passion, no wind blows it out, the flame still burns deep inside”

Zeilen aus dem Song “Piece of home” von Jule Malischke, die seit jungen Jahren ihrer Leidenschaft als Musikerin nachgeht,
weil in ihr etwas für die Musik brennt.

 

Wie alles begann…

Im Alter von 8 Jahren begann Jule Malischke mit einer klassischen Gitarrenausbildung an der Musikschule. Schnell war klar, dass die Gitarre ihr Instrument ist und ein wichtiger Lebensbestandteil werden wird. Schon in jungen Jahren erhielt sie mit ihrer klassischen Gitarre mehrmals zahlreiche Preise beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Regional, -Landes- und Bundesebene. Neben der klassischen Gitarrenmusik ließ sich ihr Interesse für populäre Musik kaum zähmen, sodass sie im Alter von 15 Jahren neben klassischer Gitarrenliteratur anfing Songs und „Steelstring“ Gitarre sowie elektrische Gitarre zu spielen.

Im Alter von 17 Jahren sammelt sie erste Banderfahrung mit der Coverband „IKARUS“. Dort spielt sie E-Gitarre und erstmalig als Support von großen Bands wie „Barclay James Harvest“ und „Uriah Heep“.

Die Gründung des akustischen Gitarren Duos PEP TALK mit dem Heidenheimer Blues Gitarristen und damaligem E-Gitarren Lehrer Willi Geyer im Jahr 2005 veranlasst Jule Malischke selbst Stücke zu schreiben. Sie sieht Willi Geyer als eine Art „Mentor“ an und er fordert sie auf eine zweite Stimme zu den Songs von Pep Talk zu singen. Dies sorgte dafür, dass ihre Stimme neben der Gitarre mehr und mehr in den Fokus gerät. Zahlreiche Konzerte auf Musiknächten, Kleinkunstbühnen, Cafes, Bars und Supports von Bands wie „Whitesnake“ und das erste Album „Talkin to the river“ des Duos PEP TALK folgten.

 

Musikalische Ausbildung…

Im Jahr 2005 nimmt Jule Malischke ein Pädagogik Studium an der Universität Augsburg (Fächer Musik und Sport) auf, das sie 2012 beendet. Schon zu Beginn des Lehramtsstudiums war der Drang zur Musik, zum selbst musizieren und komponieren so groß, dass sie 2009 ein Parallelstudium „Bachelor of music“ am Leopold-Mozart Zentrum in Augsburg mit dem Hauptfach Gitarre bei Takeo Sato beginnt und 2013 erfolgreich abschließt. Um ihrer individuellen Entwicklung und Kreativität noch mehr „Nährboden“ zu geben und sich verstärkt mit verschiedenen Stilistiken, ihrem „Sound“ auseinanderzusetzen, beginnt sie im Herbst 2013 den Masterstudiengang Jazz /Rock/ Pop akustische Gitarre Weltmusik an der Carl Maria von Weber Musikhochschule in Dresden bei Prof. Thomas Fellow. Dort trifft sie den Gitarristen, Musiker und Arrangeur Stephan Bormann, der ihr im Herbst 2014 bei der Entstehung ihres Debütalbums „WHATEVER MAY HAPPEN“ als musikalischer Begleiter zur Seite steht.

 

Ihre Musik…

Nach Beendigung des Duos Pep Talk 2008 spielt und singt Jule Malischke Solo und in verschiedenen Besetzungen. Begleitet wird sie dabei meistens von Percussionist Stefan Huttinger, der seine Schlagzeugausbildung an der „Professional Programm“ Future Music School in Aschaffenburg absolvierte.

Die erste Demo CD „4 Songs 4 you“ entsteht und Jule Malische spielt etliche Live Auftritte mit Stefan Huttinger an der Cajon. Gekonnt setzt sie neben ihren eigenen Songs immer wieder Coverversionen ein, denen sie eine ganz individuelle Note verleiht. Inspiration holt sie sich beispielsweise durch Musiker/innen wie Norah Jones, Eva Cassidy, Alanis Morisette, Keb Mo, Ben Howard etc.

Stilistisch lassen sich ihre „Songs“ in das Genre Akustik Folk/Pop einordnen. Kennzeichnend sind dabei besonders ihre schönen emotionalen Songs, die unter die Haut gehen und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme berühren. Ihre Titel sind vorwiegend englischsprachig geschrieben und erzählen von Themen wie Glück, Liebe, Sehnsüchte, Treue zu sich selbst, Heimat, denen jeder Mensch auf seine Art und Weise begegnet. Jule Malischke versucht allerdings mehr und mehr deutschsprachige Texte in ihre Songs einzusetzen, wovon erste Spuren auf ihrem Album, das voraussichtlich Herbst 2013 erscheint zu hören sind.

2011 ist sie erstmalig mit einem Interview und einer Live Performance von drei Songs mit ihrer Band zu Gast im SWR Fernsehen in der Sendung „Cafe oder Tee“.

 

Musikalische Projekte…

Derzeit konzertiert Jule Malischke mit ihren Songs als Solistin (Gitarre & Gesang) und in verschiedenen Formationen:

SOLO ist sie meist unter dem Motto „Classic meets Songwriting“ unterwegs, indem sie versucht eine Brücke von der Gitarrenliteratur (Instrumentalstücken) zu ihren Songs mit Stimme und Gitarre zu schlagen.

Seit 2011 spielt und singt sie mit Isabell Kimmel und Tom Beisenwenger im TRIO, die ihre Songs mit Geige, Saxophon und der Blue Harp bereichern.

Des weiteren ist sie bei Konzerten mit ihrer BAND zu hören, die sich aus Isabell Kimmel (Geige), Stefan Huttinger (Percussion) und Tom Beisenwenger (Sax& Blue Harp) zusammensetzt.

Durch die Zusammenarbeit an der CD „WHATEVER MAY HAPPEN“ im Herbst 2014 mit dem dresdner Gitarristen Stephan Bormann formierte sich ein neues DUO, welches aktuell auch live zu Erleben ist.

 

Stipendium “Live music now”…

Im Jahr 2010 gelingt ihr die Aufnahme in das von Yehudi Menhuin gegründete Förderprogramm als Stipendiatin von „Live music now“ in Augsburg, München und Dresden.

Jule Malischke spielt Solo und in Kammermusikbesetzungen in Einrichtungen wie Hospizen, Altenheimen, Krankenhäusern, Gefängnissen etc. in denen Menschen leben, die aus gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht mehr auf öffentliche Konzerte gehen können. Sie bringt Musik dorthin wo sie nötig ist und vertritt den Gedanken „Yehudi Menhuins“ – Musik heilt und lindert Leid. Dabei erfährt sie sehr viel Dankbarkeit und sammelt viel Erfahrung wie tief Musik greifen kann.

Copyright 2017 by Jule Malischke | proudly powered by Werbeagentur Dreamland GmbH & Co KG | Impressum